RSS

Archiv der Kategorie: Auf Entdeckungsreise

There and back again

Zum gestrigen Tag des Hobbits, also zu Bilbo Beutlins Geburtstag, siegte entgültig der Wille, die Fantasy aus dem SachsenSpiegler auszugliedern. Nach einer Weile der Namensfindung ersann ich den Namen SphärenSpiegler. Ich habe bereits entsprechende Beiträge und Links aus dem Sachsen-, Wochen- bzw. SeitenSpiegler genommen. Die Wochen- bzw. SeitenSpiegler-Links finden nun hier. In den nächsten Tagen wird hier sicherlich noch etwas herumgewerkelt, aber wie sagte schon Baumbart? Man solle sachte machen.

Advertisements
 

Fantastisches Linkarchiv

Im Zuge der Entstehung des SphärenSpieglers wurde der SachsenSpiegler um die Phantastik bereinigt. Hier gibt es ein kleines Archiv der alten Links.

WochenSpiegler, 01. Januar 2013

  • Wer gerne Helme und andere Anziehsachen aus The Elder Scrolls V: Skyrim haben möchte, der kann das aus Stoff oder aber etwas Echter bauen. Winterzeit ist Bastelzeit…
  • Nachtrag 02. Januar: Heute berichtete Meedia über eine neue Sendungsidee von RTL 2: Die Hohlbeins – Eine total fantastische Familie. Am 07. Januar um 22:15 Uhr versendet sich der einstündige Pilot über das Leben der Personen um den Fantasy-Autoren. Wie RTL 2 sich mit Fanatasyliteratur auseinandersetzen wird und was mit den Hohlbeins geschieht… Geht in einer ruhigen Minute in euch und entscheidet selbst.

WochenSpiegler #2, 10. Januar 2013

  • Dass J.R.R. Tolkien neben dem Schöpfen vom Mittelerde, dem Beantworten von Briefen, seiner Lehrtätigkeit und sonstigen Beschäftigungen irgendwie doch noch Zeit hatte, Beowulf zu übersetzten, ist nunmehr bekannt. Dass er dank seines strikten Zeitplanes dann aber auch noch Kraft, Nerven und Muse hatte ein Gedicht über König Arthus zu schreiben, lässt ihn noch unheimlicher werden. Der Professor hätte im Übrigen am 03. Januar seinen einhunderteinundzwanzigsten Geburtstag gefeiert. Wer hat mitgetoastet? Flavorwire
  • Für alle Vollzeitberufszauberer mit Weltretterambitionen hat das LOTR Project nun ein Flowchart ausgearbeitet. Wenn man stattdessen ein Pfeil-und-Bogen-Elb ist und sich zufällig in Bruchtal aufhält, dem gibt dieser Comic einen Ansatz fürs Retter von Mutter Mittelerde. Wer in keine der beiden Kategorien fällt, der kann sich ja zumindest die Entwicklung des Hobbitsdesigns seit 1937 bei Buzzfeed anschauen.

WochenSpiegler #3, 06. Februar 2013

  • Auch diese Woche geht es wieder nach Mittelerde. Doch immer der Reihe nach: Beginnen wir mit einem ordentlichen Pfannkuchenfrühstück. Danach bleibt Zeit, sich die passenden Kleidungsstücke zusammenzusuchen, denn immerhin wollen wir die Hobbit-Reise betrachten, eine Hobbithöhle in der Schweiz besuchen und darüber nachdenken, ob ein Mittelerde-Freizeitpark nun wirklich sein muss. Nach einem langen Tag lässt man sich schließlich vom Lichte der Television bescheinen. Das zu sehende bekommt zwar schon langsam einen Bart, aber es geht ja um Zwerge! …und so nem Halbling.

WochenSpiegler #4, 13. März 2013

  • Gleiten wir nun von den Zeugnissen der Vergangenheit in das Reich der Phantasie: Wer wollte nicht schon immer einmal auf dem berüchtigten eisernen Thron sitzen? Ihn besitzen? Ihn anschließend zwischen den Zähnen sitzen haben? The Cake Geek hatte das alles wohl und hat ihn sich schließlich gebacken. (via Geeksaresexy)
  • Einen anderen Wunsch hatte wohl Maddie Chambers/Brindley, als sie sich ihr ganz eigenes Miniatur-Beutelsend baute. Das Bonsai Empire hätte dazu sicherlich auch den passenden Baum geliefert…
  • Zu klein? Zu sehr Mittelerde? Zu viel Lego? Was auch immer Alice Finchs Beweggründe gewesen sein mögen. Die Bilder die sie von ihrem Hogwarts auf ihren Flickr-Account hochgeladen hat, haben mich nachhaltig beeindruckt…

SeitenSpiegler #5, 31. Mai 2013


SeitenSpiegler #6, 02. Juli 2013

  • Spielzeugtipp der Woche
    Wenn wir schon beim Feuer sind: Es gibt ja schon die ein oder andere LEGO-Adaption von Game of Thrones, doch ich vermute, dass da noch wesentlich mehr hinzukommen werden. Spätestens jetzt, wo es auf Etsy die entsprechenden Helden in klein gibt. (Gizmondo) Und wenn der Sprössling noch zu klein ist, um sich den eisernen Thron spielerisch zu erkämpfen, so gibt es ja immernoch – ebenfalls auf Etsy – das gute alte Mobile. (Geeksaresexy) Mit dieser Erziehung klappt’s dann auch mit der Erstürmung von…

SeitenSpiegler #7, 03. Januar 2014

Habt ihr dem Professor auch fein zum einhundertzweiundzwanzigsten Geburtstag zugetoastet? Für uns war es dieser Tag jedenfalls Grund genug, noch das ein oder andere Tolkienistische zu zeigen, was irgendwo zwischen der Kinopremiere von Smaugs Einöde und kurz vor Jahresende liegen geblieben ist:

  • Ich bewundere ja immer wieder die Einfälle, die Emil Johansson vom großartigen LOTR Project hat. Seine neuste Kreation löst ein paar Energieprobleme – mit der Guten-Nacht-Beleuchtung. Einer Freundin hatten wir im Übrigen zu Weihnachten ein Tea-for-One-Set geschenkt, welches wir versuchte auf englisch zu bereimen: One cup to brew them all… und so. Und gerade seh‘ ich die gleiche Idee bei ihm für… ja für das Lebenselexier schlechthin: Kaffee. Warum gibt es nur nicht dieses Poster zu kaufen? Ich würd’s tun. Bis dahin gibt es ja noch flattr.
  • Kurz vor Neujahr waren wir im Übrigen noch bei IKEA, um die Wohnung wieder etwas aufzumöbeln. (ja, erst jetzt bemerke ich den schlechten Wortwitz.) Wieder unglaublich viele Sachen gekauft. Und dann, als alles aufgebaut und im Groben und Ganzen eingeräumt war, stolperte ich im RSS-Reader dieses unglaubliche Esszimmer. Seitdem frage ich mich, warum man einen Haufen Geld ausgibt, ehe man auf die offensichtlichste Idee kommt und sie so ein Zimmer einrichtet. Im nächsten Leben dann… oder vielleicht in der nächsten Höhle.
  • Ich liege im Bett und der Regen prasselt auf den Fensterschrägen nur so runter. Herrlich, dazu noch etwas heißer Kräutertee und Schummerlicht (bisher noch ohne Orkbetrieb). Tja, so lässt sich die schneefreie Zeit doch durchaus aushalten. Und es beruhigt mich, dass es Galadriel auch so geht – lt. der aktuellen Wettervorhersage für Lothlórien. Passend dazu brauchte Nerdcore schon vor einiger Zeit die Meldung von der Klimaberechnung Mittelerdes. (Von der dortigen Kommentarecke ist auch der Link zur Wettervorhersage.)

Nachtrag, 04.01.14: Soeben habe ich in meinem RSS-Reader noch die Nachricht vom gestrigen Tode Saul Zaentz‘ gelesen: »In den 1970er Jahren kaufte Zaentz dem US-amerikanischen Filmstudio United Artists die Verfilmungsrechte von J. R. R. Tolkiens Der Herr der Ringe-Bücher ab, sie werden unter dem Namen Tolkien Enterprises vermarktet. Er produzierte den Zeichentrickfilm Der Herr der Ringe (1978) und vergab die Lizenz für die drei Verfilmungen durch Peter Jackson. […] Zaenz verstarb an den Folgen einer Alzheimererkrankung.« ~ Wikipedia.


SeitenSpiegler 3/14, 01. Mai 2014

  • Meanwhile in Gondor: Der Postillon berichtete derzeit über die Sanktionen der westlichen Verbündeten gegen Mordor. Insbsondere gehe es um die umkämpfte Grenzsstadt Osgilliath. Zwar halten orkische Truppen halten die Menschenstadt belagert, Sauron sei aber weiter an einer Deeskalation interessiert.

SeitenSpiegler 5/14, 14. November 2014

  • Mehrteilige Tolkien-Doku auf ARTE
    Diesen Dezember läuft bekannterweise der finale Teil der Hobbit-Trilogie in den Lichtspielhäusern dieser Welt an. Manche Kinos bieten anlässlich dazu Tripple-Features an, manch andere packen auch noch die Herr der Ringe-Filmchen obendrauf. Wieder andere Bewegtbildlieferanten nähern sich den Werken von J.R.R. Tolkien aus einer ganz anderen Richtung: der deutsch-französische Kulturkanal hebt beispielsweise eine fünfteilige Dokumentationsreihe ins Programm. In der ersten Folge besucht John Howe, einer der stilprägendsten Tolkien-Illustratoren, noch einmal verschiedene Drehorte auf Neuseeland. Außerdem soll auf Tolkiens Quellen aus dem Mittelalter eingegangen werden. Teil 1 wird am 30. November um 12 Uhr ausgestrahlt, weitere Sendedaten (auch die der weiten Folgen) hält der oben verlinkte Artikel von Herr der Ringe Film bereit.
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 23. September 2015 in Auf Entdeckungsreise

 

Kleine Helden und große Beträge

Reichlich 2.000€ fehlen den drolligen Kleinen Helden noch, damit die Neuauflage ihres Kartenspiels in Produktion gehen kann. Das Crowdfunding-Projekt auf startnext.de läuft zwar immerhin noch 22 Tage, aber ob sich bis dahin das fehlende Geld auftreiben lässt? Schon vor einer ganzen Weile haben wir unser Kartenspiel gesichert, doch vielleicht hilft dieser kleine Aufruf, dass wir es auch bekommen – und die vielen anderen die ebenfalls das Kartenspiel haben wollen. Ihr müsst euch dafrü nur auf startnext registrieren und das Projekt finanziell unterstützen, indem ihr entweder einfach so spendet oder euch ein Geschenk – etwa das Kartenspiel für 15€ – auswählt.

Sollte das Sümmchen doch zur groß für die kleinen Helden sein, so bekommt ihr euer Geld zurück. Und damit ihr euch quasi nicht die Katze im Sack „spendet“, habe ich hier noch den Trailer zum Spiel eingeblendet:

(Direktlink)

 

Schlagwörter: , ,